SIGNAL IDUNA Logo
Mann schaut auf Uhr
Mann schaut auf Uhr

Negativzinsen umgehen

  • Ersparnisse zeitgemäß anlegen – ohne Negativzinsen
  • Für Privat- und Firmenkunden
  • Persönlich, telefonisch oder digital beraten lassen
Mo - Fr von 8:00 - 18:00 Uhr

Was sind Negativzinsen und wann müssen Sie gezahlt werden?

Viele Menschen haben in den zurückliegenden Monaten mehr Geld auf die hohe Kante gelegt - meist auf ihr Giro- oder Tagesgeldkonto. Leider erheben die meisten Banken & Kreditinstitute für derartige Einlagen inzwischen ein Verwahrentgelt, auch Negativzins oder Strafzins genannt, meist in Höhe von 0,5 bis 1 % p.a. Waren vor einem Jahr noch hauptsächlich größere Vermögen bei einzelnen Instituten betroffen, zahlen jetzt auch Kleinanleger. Damit wird Sparen zum Minusgeschäft. Die gute Nachricht: Es gibt Alternativen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Negativzinsen und Inflation sorgen dafür, dass sich das Kapital auf Tages- und Festgeldkonten verringert
  • Manche Banken gewähren keinen oder nur 10.000 € Freibetrag für die Berechnung von Negativzinsen
  • Der Negativzins entspricht in der Regel dem negativen Einlagensatz der Europäischen Zentralbank (EZB), aktuell -0,50% pro Jahr
  • Erste Banken verlangen bereits -1% Zinsen p.a. von Neukunden
  • Investmentfonds bieten eine gute Möglichkeit, Negativzinsen in Teilen zu umgehen

Wie können Sie Negativzinsen umgehen?

Sind Sie von Negativzinsen betroffen, haben Sie mehrere Möglichkeiten, die Strafzinsen zu umgehen.

  • Das Kreditinstitut zu wechseln, kann eine Option sein. Nicht jede Bank verlangt Minuszinsen und auch die Freibeträge variieren.
  • Achten Sie bei der Auswahl des Kreditinstituts auf die jeweilige Einlagensicherung. Die gesetzliche Einlagensicherung deckt lediglich 100.000 € pro Kunde ab.
  • Die Inflation greift Ihr Kapital stärker an als der Negativzins. Mit einer Inflationsrate von 3,8% p.a. (07/21) verliert Ihr Erspartes auf dem Girokonto stetig an Kaufkraft. Der Wechsel des Kreditinstituts ändert daran nichts.
  • Eine Aufteilung des Ersparten auf weitere Anlageformen ist deshalb eine gute Möglichkeit. Kapital, das Sie längerfristig nicht benötigen, können Sie in geeignete Investmentfonds investieren.
  • Investmentfonds bieten Renditechancen bei breit gestreuten Risiken. Legen Sie Ihr Geld dabei nicht nur in einen Fonds, sondern in ein Portfolio aus mehreren Fonds an, reduzieren Sie die mit der Kapitalanlage verbundenen Risiken noch weiter.

Für Firmenkunden

Handwerker bei der Arbeit

Betriebsvermögen zeitgemäß anlegen

Die Jahre, in denen nicht benötigtes Kapital zum Beispiel auf Tages- oder Festgeldkonten ordentliche Erträge brachte, sind lange vorbei. Dennoch können Sie dieses Kapital mit der Chance auf höhere Erträge für sich arbeiten lassen. Sie müssen nicht einmal alles selber erledigen. Wie Sie Ihr Betriebsvermögen zeitgemäß anlegen können, erfahren Sie in unserem Digitalmagazin.

So funktioniert Fondssparen

Beim Fondssparen werden mit Ihren Einzahlungen regelmäßig Anteile eines oder mehrerer Investmentfonds gekauft. Gut zu wissen: Der Kapitalmarkt ist keine Einbahnstraße – Schwankungen der Preise sind normal und wichtig. Die Auswahl der Fonds basiert deshalb auf Ihrem persönlichen Chance-Risiko-Profil und Ihrem jeweiligen Anlageziel.

Die Manager der Investmentfonds beobachten täglich die globalen Kapitalmärkte und wählen geeignete Wertpapiere aus. So profitieren Sie von den Ertragschancen am Kapitalmarkt, ohne dass Sie selbst aktiv werden müssen. Sie können Ihre wertvolle (Frei)Zeit also anderweitig einsetzen.

Einmalanlage oder Fondssparplan: Was eignet sich besser?

Die Kapitalanlage mit Fonds funktioniert am besten mit einem flexiblen Depot. Dieses bietet Ihnen die Möglichkeit, regelmäßig mit einem Fondssparplan zu investieren und mittels sogenannter Einmalanlage auch einzelne Zahlungen anzulegen.

Eine Einmalanlage eignet sich immer dann, wenn Sie über einen größeren Betrag verfügen – ist bei der SIGNAL IDUNA Asset Management aber auch schon unter 1.000 Euro möglich.

Bei einem Fondssparplan sparen Sie regelmäßig einen Betrag, den Sie jederzeit anpassen oder auch wieder stoppen können. Schon mit kleinen Beträgen ab 50 Euro monatlich können Sie mit dem Sparplan von den Entwicklungen des Kapitalmarkts profitieren und Schritt für Schritt ein Vermögen aufbauen.

Ob Einmalanlage, Fondssparplan oder beides: Entscheiden Sie selbst, ob Sie sich persönlich beraten lassen oder Ihre Fondsanlage online abschließen möchten.

Renditeerwartung berechnen

Entdecken Sie in unserem Online-Anlageplaner, wie sich Ihr Fondssparplan oder Ihre Einmalanlage entwickeln können.

Geben Sie einfach den gewünschten Anlagebetrag an und spielen Sie sämtliche Konstellationen einmal durch. Dafür können Sie zwischen verschiedenen Anlagestrategien wählen (ON95, ON65, ON45, ON25, ON15), wodurch sich Ihre Renditeerwartung verändert. Probieren Sie es direkt aus!

Aktuelles & Wissenswertes rund um die Kapitalanlage

Finanz-Newsletter

Frau mit Hund schaut auf Handy

Bleiben Sie auf dem Laufenden Jetzt Newsletter abonnieren

  • Monatlicher Finanz-Newsletter in Ihr Postfach
  • Regelmäßige Informationen rund um das Thema Investment
  • Unterhaltsames und Wissenswertes zu Ihrer Geldanlage

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Persönliche Beratung

  • Sie entscheiden: vor Ort, telefonisch oder digital
  • Sie wählen das Thema: Betriebsvermögen, private Altersvorsorge, VL oder…?
  • Bringen Sie Ihre Fragen mit – wir liefern Antworten

Online Fondssparen mit ONVEST

  • Anlegertyp mit wenigen Fragen ermitteln
  • Mögliche Wertentwicklungen berechnen
  • Online Depot eröffnen und direkt mit dem Fondssparen starten