SIGNAL IDUNA Logo
Sparen für Kinder - wie Eltern und Großeltern Schritt für Schritt ein Vermögen für ihr Kind aufbauen
schon ab 50 € monatlich

Sparen für Kinder

Schenken Sie Ihren Kindern ein Stück Zukunft!

Mo - Fr von 8:00 - 18:00 Uhr

Vom Spielzeugauto zum Führerschein – Wünsche können genauso schnell wachsen wie Ihr Nachwuchs. Fondssparen eignet sich ideal, um Ihren Kindern, Enkel- oder Patenkindern auch in Zukunft Träume erfüllen zu können.

Ihre Vorteile

  • Flexibel

    Flexibel

    Ein- und Auszahlungen flexibel vornehmen ohne feste Laufzeit

  • 100% Rabatt

    100% Ersparnis

    Keine Abschlussprovision und keine Depotgebühren bei Minderjährigen-Depots

  • Ausgewogen

    Ausgewogen

    bereits ab 50€ ein komplettes Portfolio aus verschiedenen Fonds 

Fondssparen für Kinder: wichtige Kriterien

Bevor Sie mit dem Vermögensaufbau für Ihren Nachwuchs beginnen, sollten Sie drei grundsätzliche Fragen beantworten.

1. Wie viel Risiko darf es sein?

Die Geldanlage für den Nachwuchs sollte natürlich möglichst sicher sein. Doch lassen sich mit klassischen Sparformen (wie dem Sparbuch) in Zeiten niedriger Zinsen kaum Gewinne erzielen, die die Inflation ausgleichen. Das angesparte Geld verliert damit real an Wert. Deshalb ist es sinnvoll, in Wertpapiere wie z.B. verzinsliche Anleihen oder Aktien zu investieren. Hierbei gilt es, zu beachten, dass insbesondere Aktien Schwankungen ausgesetzt sein können. Aber bei einem Fondssparplan für Kinder haben Sie dank eines breit gestreuten Portfolios trotz Niedrigzins die Chance, Erträge zu erzielen und gleichzeitig die Risiken zu minimieren.

2. Auf den Namen des (Enkel-)Kindes sparen oder auf den eigenen Namen anlegen?

Eröffnen Sie den Fondssparplan auf den Namen Ihres Kindes, nutzt Ihr Kind den Sparerpauschalbetrag. Gut zu wissen: Geld, das im Namen des Kindes gespart wird, gehört dem Kind, Enkel- oder Patenkind. Die Erziehungsberechtigten können es verwalten, dürfen es aber nicht für sich nutzen. Ab dem 18. Geburtstag kann Ihr Sprössling mit dem Vermögen tun und lassen, was er möchte.

Insbesondere bei Großeltern beliebt: Oma und/oder Opa eröffnen ein Depot und einen Sparplan auf ihren eigenen Namen – nicht auf den des Kindes. So behalten die Großeltern die Kontrolle über das Ersparte und können das Vermögen später ihren Enkelkindern, z.B. zum 18. Geburtstag, übertragen. Der Nachteil dabei ist, dass fleißige Sparer eventuell ihren Sparerpauschalbetrag ausschöpfen und Abgeltungssteuern zahlen müssen.

3. (Wie) möchten Sie sich beraten lassen?

Viele Wege führen zum Sparplan für Ihr (Enkel-)Kind. Sie haben die Möglichkeit, sich persönlich oder online beraten zu lassen oder Ihren Fondssparplan direkt abzuschließen:

  • Persönliche Beratung Lassen Sie sich persönlich vor Ort in Hamburg oder telefonisch von unserem Beratungsteam Investment beraten. Das bietet sich insbesondere an, wenn Sie den Sparplan auf den Namen Ihres Kindes eröffnen.
  • Digitale Beratung Mit unserem digitalen Anlageplaner ONVEST erhalten Sie mit wenigen Klicks eine individuelle Anlageempfehlung. Sind Sie überzeugt, können Sie den Sparplan direkt eröffnen. Der Sparplan läuft auf Sie, d.h. Ihren eigenen Namen.
  • Direktkauf Verfügen Sie bereits über ein SIGNAL IDUNA Depot können, Sie alternativ das Direktkauf-Formular für den Sparplan Ihres Kindes ausfüllen und per Fax oder postalisch an uns zurückschicken. Der Fondssparplan läuft auf Ihren eigenen Namen.

Allgemeine Tipps zur Geldanlage für (Enkel-)Kinder

Geld anlegen für die eigenen Kinder – ein wichtiges Thema für Eltern, Großeltern und Paten. Mit einem Fondssparplan für Kinder ist das auch in Niedrigzinszeiten kein Probem, wenn Sie dabei ein paar Regeln beachten.

Musterportfolio für Ihr (Enkel-)Kind

Traditionell wird das angelegte Kapital innerhalb eines Fonds auf verschiedene Vermögenswerte verteilt, um das Gesamtrisiko zu verringern. Unser Portfolio-Ansatz geht noch einen Schritt weiter: Durch die Aufteilung auf bis zu acht Fonds werden die Risiken noch weiter verringert und gleichzeitig die Renditechancen optimiert. Nachfolgend sehen Sie zwei Portfolio-Beispiele, wie Sie für Ihr (Enkel-)Kind sicherheitsorientiert oder chancenorientiert anlegen können.

1. sicherheitsorientiert 2. chancenorientiert

Sicherheitsorientierte Anlagestrateigie
Mit dieser Strategie haben Sie die Sicherheit der Geldanlage und einen kontinuierliche Wertzuwachs im Fokus. Trotz eines vergleichsweise geringen Aktienanteils von 25 Prozent profitieren Sie von Renditechancen bei einem überschaubarem Risiko.

Die Anlage ist mit 5 Prozent Gold zusätzlich gegen Kursschwankungen abgesichert.

Chancenorientierte Anlagestrategie
Der Anteil an Aktien ist mit 65 Prozent höher als der Anteil an Anleihen. Die Rendite steht hier im Vordergrund. Gleichzeitig müssen Sie aber auch mit Kursschwankungen und temporären Wertminderungen rechnen. Eine längere Anlagedauer zahlt sich aus.

Die Anlage ist mit 5 Prozent Gold zusätzlich gegen Kursschwankungen abgesichert.

 

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Eltern sparen für ihre Kinder

Großeltern sparen für ihre Enkel

Sparen für Kinder - so geht's